Krafttiere, Totem, Hilfsgeister und Heilwesen

Krafttier Hirsch Im Schamanismus ist oft die Rede von Krafttieren. Viele versuchen via sogenannten Krafttierkarten und anderen schönen Dingen, ihr Krafttier herauszufinden. Andere sagen, das Krafttier sei das Tier, zu welchem man sich im Alltag am ehesten hingezogen fühlt.

Wir können das alles so nicht bestätigen. Unserer Meinung nach und im klassischen Schamanismus findet man sein Krafttier ausschliesslich auf einer schamanischen Reise. Wobei auch hier immer davon ausgegangen werden muss, dass man Dinge falsch interpretiert. Unser Gehirn setzt aus den wahrgenommenen Eindrücken möglichst schnell etwas zusammen. Da nimmt es das, was dem am nächsten kommt, was man da mit seinen Sinnen erkennt.

Es gibt Techniken, die wir in der Schamanenschule vermitteln, um dieser vorschnellen Identifizierung entgegen zu treten und vieles ausschliessen zu können.  (Schamanentänze)

Krafttiere begleiten einen nach unserer Auffassung für bestimmte Lebensabschnitte. Das impliziert: sie können wechseln. Es ist auch öglich, dass einen mehrere Krafttiere begleiten. Die Grösse eines Krafttiers hat allerdings nicht viel mir seiner Kraft zu tun. Eine Maus kann genauso "stark" sein, wie ein Elefant.

Es gibt ganze Bedeutungslisten einzelner Tiergattungen, was sie wohl als Krafttier zu bedeuten haben. Krafttiere sind aber keine Horoskope. Es ist immer subjektiv, was ein Tier für einen bedeutet. So kann ein Vogel für den einen Freiheit bedeuten, für den anderen eine schnellere Fortbewegungsart in den schamanischen Anderswelten.

Neben den Krafttieren kann es weitere Hilfstiere oder Geister geben, die einen bei der Arbeit unterstützen. Je nach dem, was man tut in seinem Lebensabschnitt. Heiler sprechen oft von Heiltieren, die bestimmte Aufgaben für sie erfüllen.


Krafttier Adler